Sonntag, 17. Mai 2015

Muttertag, Vatertag und ein Arztbesuch mit einer weniger erfreulichen Diagnose...

Hallöchen :-)

Na, wie habt ihr den Muttertag verbracht? 

 Für mich war es ja offiziell schon der zweite Muttertag, an dem ich selbst Mama bin, aber irgendwie erst der erste RICHTIGE Muttertag. Oder anders gesagt: der erste Muttertag, an dem ich von Emily ein wunderschönes, selbstgemachtes Geschenk bekommen habe! Einen Teelichthalter - selbstverständlich mit Unterstützung der Tagesmutti gebastelt, aber ganz alleine angemalt :-) Ui, ihr könnt euch nicht vorstellen, wir unglaublich ich mich darüber gefreut habe! Das bedeutet mir so unglaublich viel! :-)




Begonnen hat der Muttertag für mich erstmal endlich mal wieder mit ausschlafen :-) war das herrlich! Geweckt wurde ich dann liebevoll und laut "Mama" - schreiend von meiner Emmi-Maus! Ansonsten war nur der wöchentliche Hausputz an der Tagesordnung und nachmittags haben wir das schöne Wetter genutzt und die Zeit im Garten verbracht und Emily beim Spielen zu gesehen...


Anfang der vergangenen Woche waren wir dann zur Auswertung von Emily´s Schlaftest. Zur Erklärung: Emily wacht nachts immer von jetzt auf gleich schreiend auf, als wenn sie sich vor etwas erschrickt und hat bisher nur ein oder zweimal wirklich durchgeschlafen. Da sie dann auch tagsüber sehr hibbelig und recht unausgeschlafen ist, sind wir kurz vor Weihnachten im letzten Jahr mal zum Kinderarzt gegangen. Da Ergebnis: Emmis Mandeln sind (wie bei Mama) extrem vergrößert. Da damit die Gefahr besteht, dass es zu Atemaussetzern in der Nacht kommt, haben wir eine Überweisung zum HNO-Arzt bekommen. Da hatten wir den Termin dann Ende Januar und wieder eine weitere Überweisung bekommen. Dieses Mal zu einem Spezialisten, der auch diese Schlaftests durchführt. Einen solchen Test haben wir dann im März bekommen. Das sieht dann so aus, dass man ein Gerät mit heim bekommen hat, dass wie eine Art Gürtel war der um die Brust geschnallt wurde. Weiterhin waren noch solche kleine Sensoren dabei die an Finger und Zeh geschlossen wurden und so eine Nasebrille. Ich sage euch: eine absolute Kunst, einem kleinen Kind beizubringen, damit zu schlafen. Wobei was sage ich...keine Kunst...es ist nahezu UNMÖGLICH! Naja...irgendwie haben wirs dann doch geschafft, dass sie wenigstens mal ein paar Stunden schlief.

Das Ergebnis haben wir dann vergangenen Montag erhalten: Unsere Prinzessin hat bis zu 3 Atemaussetzern pro Stunde, wenn sie schläft. Für mich echt ein Schock...die Folge: Emmi muss operiert werden: Polypen müssen entfernt und die Mandeln verkleinert werden. Wahrscheinlich im August...mir ist ganz komisch, wenn ich nur daran denke meiner kleinen Maus das anzutun, aber es muss ja sein...leider....

Gestern war ja dann nun Vatertag..und zu meiner Schande muss ich gestehen: beinahe hätte ich ihn vergessen, wenn mich nicht die Tagesmutti daran erinnert hätte...;-)

Am Morgen hat Emmi uns wieder ganz süß geweckt und noch bisschen bei uns im Bett gespielt ehe sie dem Papa stolz ihr Vatertagsgeschenk überreicht hat.


Emily hat für ihren Papa gemeinsam mit der Tagesmutti Brot gebacken und Butter selbst gemacht. Das gabs dann gestern gleich zum Frühstück und Papa hat sich riesig gefreut. Leider haben wir völlig vergessen, ein Foto davon zu machen...aber lecker wars!!! ;-)

Wie habt ihr Mutter- und Vatertag verbracht?

Kommentare:

  1. Das mit den Atemaussetzern ist ja total krass. Die OP beschränkt sich dann auf Nase? Tut mir leid, ich hoffe dass es ihr dann ganz bald besser geht und sie ruhig schlafen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der OP geht's sowohl um die Nase als auch um die Rachenmandeln...danke dir für deine Worte!

      Löschen