Donnerstag, 6. August 2015

Kinderbetreuung und die Kosten - ein Drama geht in die nächste Runde...

Ach ich sag euch...da denkt man, man hat die richtige Lösung für die Betreuung von seinem Kind gefunden und dann kommt wieder etwas, was einem einen Strich durch die Rechnung macht...
Aber von vorn: ich habe euch ja bereits HIER berichtet, dass unsere Wunschlösung für die Betreuung von Emmi so aussieht, dass wir sie auch ab 3 Jahren weiterhin zur Tagesmutti geben wöllten. Sie wird dort so enorm gefördert und fühlt sich pudelwohl. Wir müssen uns nie Gedanken machen....deswegen sollte sie dort bleiben. Das war der Plan und auch schon mit der Tagesmutti vereinbart...


Nun kam vor einiger Zeit schon die erste schlechte Nachricht: ab 01.09.2015 werden die Betreuungskosten steigen. Hm, ja gut ein paar Euro mehr bekommen wir auch noch zusammen....dachten wir.

Dann kam vergangene Woche der Bescheid: 500 Euro PRO MONAT, die wir allein für die Betreuung zahlen müssten, plus Essensgeld 70 Euro. Hinzu kommt eine Rückzahlung des gesamten letzten Jahres, da wir trotz mehrmaligem Nachfragen erst jetzt nach 1 Jahr einen Bescheid mit Zahlungsaufforderung bekommen haben. Da kommen wir auf insgesamt locker 700 Euro. Momentan liegen wir bei ca 300 Euro. Ja, mir ist bewusst, dass andere teilweise 700 Euro allein für die Betreuung bezahlen müssen, aber für uns ist das eine riesen Stange Geld, die wir uns einfach nicht leisten können...erst recht nicht mehr über 3, weil dann der Beitrag nochmal steigen wird.

Aber sind wir mal ehrlich: sieht so ein kinderfreundliches Land aus? Mir ist durchaus klar, dass die Tagesmuttis auch Geld verdienen müssen und auch unbedingt sollen! Ja, unsere Tagesmutti z. Bsp. bekommt unserer Meinung nach viel zu wenig, als sie eigentlich verdienen würde. Und genau das ist der springende Punkt: die Tagesmütter sehen hier keinen Cent von der enormen Erhöhung! Im Gegenteil, das steckt sich alles das Jugendamt in die Tasche. Und da hört bei uns echt der Spaß auf!!!

Wie kann es sein, dass man als Familie so viele Steine in den Weg gelegt bekommt? Dass man regelrecht bestraft wird, wenn man sich entscheidet, dass beide Elternteile arbeiten gehen!? 

Und dann fragen die Herrschaften da oben, die sich groß "Regierung" schimpfen, wieso die Geburten immer mehr zurückgehen und keiner mehr da ist, der in die Rentenkasse zahlt!? Entschuldigt, aber da platzt mir echt der Kragen! Das ergibt doch von vorn bis hinten keinen Sinn.

Da wird mir doch echt beim Jugendamt gesagt, dass andere schon ihren Job aufgeben mussten und das Kind selbst betreuen wollten, weil sie sich die Kosten nicht mehr leisten können!? Sieht so die absolut moderne familienfreundliche Lösung aus!?

Wie ihr auch schon gelesen habt, haben wir auch Schwierigkeiten, hier einen geeigneten Kita-Platz zu finden, da hier alle so verdammt ungünstige Öffnungszeiten haben, die sich absolut nicht mit den Arbeitszeiten vereinbaren lassen.Wem ist es denn heute möglich, sein Kind Mittags für 2 Stunden abzuholen, wenn man 7 oder 8 Stunden am Tag arbeitet? Die einzigen, die passende Betreuungszeiten für Familien, wo beide Eltern berufstätig sind, anbieten, sind die Tagesmütter. Und die kann keiner mehr bezahlen, der sich nicht grad die goldene Nase verdient.

Nach unzähligen Telefonaten hat sich nun erstaunlicher Weise doch die Möglichkeit, eines Kindergartens bei uns um die Ecke aufgetan. Sogar mit durchgehender Betreuung. Kosten liegen auch nur bei 200 bis 300 Euro im Monat. Also ein irrer Unterschied. Zwar auch am Nachmittag nicht lang genug, allerdings haben sich heute unsere super lieben Nachbarn angeboten, Emmi immer abzuholen bis wir dann eine Stunde später heim kommen. Und da Emily sich dort auch richtig wohl fühlt, werden wir das Angebot evtl annehmen. Im September schauen wir uns die Einrichtung erstmal an und wenn sie uns gefällt, dann melden wir sie dort an. Somit wird sie wohl ab nächstes Jahr September mit 3 Jahren in den Kindergarten gehen. So richtig wohl fühle ich mich noch nicht bei dem Gedanken, weil wir uns wirklich gewünscht hätten, die Tagesmutti zu behalten...

Wie es weiter geht, erfahrt ihr natürlich wieder hier, wenns soweit ist!

Wie läuft es bei euch mit den Betreuungskosten und den Lösungen? Was sagt ihr zu der aktuellen Gesetzeslage? Seid ihr auch betroffen?


Kommentare:

  1. Ich erschrecke mich wie teuer der platz bei euch ist. Bei uns kostet ein krippenplatz 400 euro aber ein kindergartenplatz ist immer günstiger. So um die 200 euro. Wieso wird das bei euch teurer? Das ist krass. Und das die kitas mittags nochmal schließen dachte ich gibt es gar nicht mehr. Also ich kann eure Lage absolut verstehen. Geht gar nicht. Wir ärgern uns auch ständig über den staat. Uns erwartet ja ne fette Steuer Nachzahlung wegen dem elterngeld. Das betrifft aber nur verheiratete paare. Könnt ich kotzen bei sowas. Kinderfreundlich können die sich in den A....schieben. sorry. Aber ist doch wahr
    Gruß DasNetti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das gibts hier tatsächlich, dass die MIttags nochmal schließen. Wieso genau die Kosten steigen, kann mir hier keiner genau beantworten. Fakt ist, dass ab 1.9. eine neue Satzung gilt mit eben diesem Inhalt.

      Aber wieso denn eine fette Steuernachzahlung? Wir sind auch schon lange verheiratet, aber hatten dadurch keinerlei Probleme mit der Steuer und der Elternzeit!? Aber ich stimme dir zu: kinder- bzw. familienfreundlich ist echt was anderes. Aber da müssen wir wohl leider durch ...

      Danke für deinen Beitrag! Fühl dich gedrückt! LG Judith

      Löschen
  2. Das sagte der Steuerberater und im Netz stehts auch. Ich hoffe ja sehr das es nicht so ist aber ich glaube nicht dran. Wir werden sehen. Ich finde es so krass das der kiga so teuer bei euch ist. Die holen sich alles von den eltern. Ist denn bei euch wenigstens das letzte jahr frei?
    Drücki zurück.DasNetti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du denn mit "frei"? Gibt es Kindergarten wo die letzten Jahre frei sind!? Das höre ich zum ersten Mal...Lg Judith

      Löschen
  3. Also bei uns in hessen zahlst du das letzte kita Jahr nicht bzw. Bekommst das geld erstattet.

    AntwortenLöschen